#Dresscode // 12.07.16

Im Anzug durch den Sommer

Seit einigen Tagen sind die Temperaturen – zumindest für Träger von klassischer Businessbekleidung – wieder etwas erträglicher geworden. Doch wer kennt dies nicht: ein Geschäftstermin bei brütender Hitze, Büros die keine Abkühlung versprechen oder eine schweisstreibende Fahrt im Tram oder Zug… Im Business-Alltag sind im Sommer auch für den sonst noch so coolen Business-Mann einige Herausforderungen zu meistern. Wer also auch bei 30 Grad im Anzug eine gute Figur machen will, sollte folgende Tipps beachten:

In der warmen Jahreszeit kommen Sommer-Anzüge aus leichterem Stoff zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Baumwolle oder entsprechend verarbeitete Schurwolle. Ausserdem ist der Sommer-Veston maximal halb gefüttert, idealerweise mit Seide. Auch ein Leinen-Anzug leistet im Sommer gute Dienste. Die nicht zu vermeidenden Knitter sind allerdings nicht jedermanns Sache. In der Freizeit lässt ein Leinenanzug jedoch umgehend Ferien-Feeling aufkommen!
Aktuell zeigen sich modebewusste Business-Männer gerne ohne Socken im Anzug. Im (Hoch)Sommer ist dieser Trend auch für alle anderen eine gute Massnahme, für ein luftigeres Gefühl an Beinen und Füssen. Damit das Tragen von Business-Schuhen nicht zur Qual wird, kommen nicht sichtbare Füsslinge zum Einsatz. Wenn es der Dresscode zulässt, auf die Krawatte verzichten: ein guter Ersatz ist zum Beispiel eine modische Pochette. In Bezug auf Businesshemden gilt: Ein Gentleman krempelt seine Ärmel hoch, trägt jedoch niemals ein Kurzarmhemd. Ein feines Unterhemd, zum Beispiel in Hautfarbe und somit kaum sichtbar, kann Schweissflecken entgegenwirken.

Blog KW28 Bild 1
Blog KW 28- Bild 2
Blog KW28 - Bild 3